Eine Auswahl aus unserem Kundenportfolio

Swiss Green Economy Symposium: 14. November 2016 in Winterthur

Swiss Green Economy Symposium

Swiss Green Economy Symposium: Klassentreffen der Spitzenkräfte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und NGO

Das Swiss Green Economy Symposium SGES ist eine jährliche Zusammenkunft von über 600 Spitzenkräften aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs, die sich alle mit Leidenschaft für nachhaltiges und erfolgreiches Handeln einsetzen. Im Fokus des diesjährigen Symposiums im Kongresszentrum Winterthur stehen „Transformation und Wandel“. Gemeinsam folgen Keynote-Referenten wie Hansueli Loosli, Dr. Ruedi Noser oder Valentin Vogt sowie die Teilnehmerals Smart Changemaker der Aufforderung: „Packen wir die Chancen!“

Die Schweiz bietet den idealen Erfolgsmix für nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der 17 Sustainable Development Goals, welche die UNO für die Zeitspanne von 2016 bis 2030 formuliert hat. Als treibende Kraft übernimmt die Wirtschaft hierbei eine tragende Rolle, während Politik und Staat für ideale Rahmenbedingungen sorgen. Wissenschaft und Forschung liefern notwendige Technologien und NGOs stellen immer wieder wichtige und zugleich kritische Fragen zur Weiterentwicklung.

Jedes Jahr im Herbst bringt das SGES zahlreiche Smart Changemaker zusammen, die hinter erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklungen stehen und diese auch mit konkreten Projekten in ihren Unternehmen umsetzen. Das von Lifefair organisierte Symposium bietet die bestmögliche Plattform für einen konstruktiv-kritischen Austausch der Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs. Begrüsst werden die diesjährigen Teilnehmer im Kongresshaus Liebestrasse in Winterthur von Stadtpräsident Michael Künzle, der Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh und der Stv. Direktorin der ZHAW Prof. Dr. Ursula Blosser.

Den Einstieg zum SGES-Schwerpunkt 2016 „Transformation und Wandel“ bilden wirtschaftsnahe Input-Referate mit anschliessender Podiumsdiskussion. Neben Coop VR-Präsident Hansueli Loosli, Ständerat Dr. Ruedi Noser, Arbeitgeberverband-Chef Valentin Vogt und AXA CEO Antimo Perretta treten auch Dr. Béatrice Conde-Petit der Bühler AG, der Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbands Benedikt Koch, der Präsident von swisscleantech Dr. Matthias Bölke und der CEO der Saint-Gobain Weber AG Bernhard Lanzendörfer als hochkarätige Referenten auf. In der von Stefan Klapproth moderierten Podiumsdiskussion wird ein cleverer Dialog ohne Scheuklappen gepflegt. Konkrete Erfolgsrezepte können die Teilnehmer in den anschliessenden Innovationsforen in kleinerer Runde austauschen.

Das wertvolle Networking und die Diskussion über innovative Ideen für Produkte und Dienstleistungen gehören zu den wichtigsten Gründen, weshalb jährlich über 600 Spitzenkräfte und Opinion Leader aus der Schweiz den Weg nach Winterthur finden. Am Symposium werden neue Allianzen und Partnerschaften geschlossen und es wird eine Basis zu lokal und global umsetzbaren Lösungen gelegt, welche in echte, messbare Resultate münden und nicht nur Visionen bleiben.

 

Das Swiss Green Economy Symposium wird organisiert von Lifefair. Lifefair setzt sich für unternehmerische Nachhaltigkeit ein, zeigt das globale Potenzial einer ökologischen Schweizer Wirtschaft auf und fördert den Dialog zwischen Politik, Unternehmen, Wissenschaft, NGOs und Gesellschaft. Die Veranstalter haben sich zum Ziel gesetzt, die nachhaltige Innovation in der Schweiz voranzutreiben. Neben dem jährlichen Herbstsymposium SGES organisiert Lifefair viermal jährlich wirtschafts- und praxisnahe Foren.

sges 2016 Medienmitteilung PDF

sges 2016 Referenten PDF

sges 2016 Tagungsprogramm PDF

Für weitere Informationen und Interviewanfragen:

www.lifefair.ch

www.sges.ch

Lifefair GmbH, Martina Amsler, Fuhrstrasse 31, 8820 Wädenswil

Telefon: +41 44 680 35 44

E-Mail Mail: amsler@lifefair.ch

Neues Buch von Wolfgang Frick: Die neue Lust am Entscheiden

Die neue Lust am Entscheiden

Steak oder Salat? Kinobesuch oder gemütlicher DVD-Abend zu Hause? Herausforderung neuer Job oder Sicherheit des Gewohnten? – An einem Tag trifft ein Mensch rund 20’000 Entscheide, von ganz kleinen alltäglichen bis hin zu grossen lebensverändernden. Wolfgang Frick, der bereits im 2013 mit seinem ersten Buch „Patient Marke – Kunstfehler im Marketing“ nicht nur bei Insidern, sondern auch bei einem breiten Publikum Aufmerksamkeit erregt hat, liefert seinen Leserinnen und Lesern auch in seinem neuen Buch zahlreiche Denkanstösse und Tipps, worauf es beim Entscheiden ankommt und wie man sich damit das Leben leichter gestalten kann.

In seinem neuen Buch „Die neue Lust am Entscheiden“ ruft Autor Wolfgang Frick zu mehr Leichtigkeit verbunden mit mehr Freude beim Entscheiden auf. Gleichzeitig zeigt er anhand von historischen Fehlentscheiden auf, welche weitreichenden Konsequenzen diese hatten, und er entlarvt schonungslos unproduktive Entscheidungsprozesse.

Dass das Leben eine Aneinanderreihung von Entscheidungen ist, zeigt sich schon im gewöhnlichen Alltag: Ob in der Mittagspause, wo einem die Speisekarte mit unzähligen verschiedene Pizzen und Teigwarengerichten, Burgerspezialitäten oder Salattellern konfrontiert, oder im Supermarkt, wo man die Qual der Wahl zwischen einem fast endlos erscheinenden Angebot an Shampoos, Duschgels oder Zahnpasten hat. Auch der Feierabend auf dem Sofa erleichtert die Aufgabe nicht: Bei so vielen Fernsehsendern fällt einem das Entscheiden auch nicht leichter. Es braucht also eine gute Portion Leichtigkeit und Humor, um nicht zu verzweifeln, so Buchautor und Marketingexperte Wolfgang Frick. Wer es schafft, klare und manchmal auch schnelle Entscheide zu treffen, hat bereits einen Schritt in die richtige Richtung unternommen. Wichtige Voraussetzung dafür: Der eigenen Meinung zu vertrauen und auch ohne Zähneknirschen und Gewissensbisse Alternativen ausschliessen. Dieses Vertrauen ist grundlegend, um die Effizienz bei Entscheidungen zu steigern.

Die Basis für seine Anregungen und Tipps bilden für den „Schnellentscheider“ Frick einerseits die eigenen Erfahrungen. Anhand anschaulicher Beispiele grosser Entscheider bietet der Autor andererseits einen praktischen Wegweiser für die eigene Entscheidungsfindung. Er zeigt auch auf, weshalb gestandene Manager zu Hause an den einfachsten Fragestellungen scheitern oder ob Frauen ihre Entscheide anders fällen als Männern.

„Die neue Lust am Entscheiden“ von Wolfgang Frick – das Buch, das sich mit unserer Multiple-Choice-Gesellschaft und den häufigen Miss-Entscheidungen befasst und dabei erfolgreiche Rezepte gegen die Qual der Wahl liefert, ist im Haufe-Verlag München erschienen und ist im Buchhandel erhältlich.

Wolfgang Frick

Die neue Lust am Entscheiden Buchcover Die neue Lust am Entscheiden Buchautor

Die neue Lust am Entscheiden

Wie Sie mit dem täglichen Überangebot an Möglichkeiten besser zurechtkommen

ISBN: 978-3-648-08171-6

1. Auflage 2016, 208 Seiten, CHF 24.95, Buch (Kunststoff-Einband), e-Book ab CHF 18.50