Galerie: Wunderlampe Familientag

 

Wunderlampe Familientag

Der 26. September 2016 hätte sich für den traditionellen Familientag der Wunderlampe nicht schöner ankündigen können: ein strahlend blauer Herbstsonntag mit wunderbar warmen Temperaturen. Auf diesen besonderen Tag haben sich Kinder, Eltern und das Wunderlampe-Team das ganze Jahr über gefreut: das Wiedersehen mit Freunden, der Austausch mit Gleichgesinnten, das gemütliche Beisammensein und die tollen Gespräche. Mit besonderer Vorfreude erwarteten die Teilnehmer auch den Besuch von Christa Rigozzi. Trotz randvollem Terminkalender nahm sich die Wunderlampe-Botschafterin ausgiebig Zeit für die jährlich grösser werdende Wunderlampe-Gemeinschaft. Ihre offene Art und ihre Herzenswärme wirkten sich sofort auf Kinder und Eltern aus, rundum waren lauter strahlende Gesichter zu sehen. Christa Rigozzi antwortete wie immer mit viel Geduld und Charme auf alle Fragen, ging auf jeden Wunsch ein und posierte mit den Kindern für viele unvergessliche Erinnerungsfotos.

Neben dem feinen Essen und dem reichhaltigen Dessertbuffet konnten Gross und Klein ausgiebig einem bunten Angebot von Spielen, Zauberkünsten und weiteren Attraktionen wie dem beliebten Kinderschminken frönen. Die Sonne stand schon tief, als sich die grosse Wunderlampe-Familie wieder voneinander verabschiedete, um den Heimweg in die verschiedenen Himmelsrichtungen unter die Räder zu nehmen. In Erinnerung bleibt ein weiterer unvergesslicher Wunderlampe-Familientag, eine lichtvolle Auszeit im Alltag. Schon jetzt keimt die Freude auf die nächste Wunderlampe-Zusammenkunft im 2017.

www.wunderlampe.ch

Wunderlampe Familientag Bildergalerie

Hugo Bigi & Gino Todesco in der Carlton Bar

Hugo Bigi & Gino Todesco in der Carlton Bar Zürich

Hugo Bigi und Gino Todesco treten in der Carlton Bar auf. Sie nehmen ihr Publikum mit auf die Route66 zu den Meilensteinen des Jazz und Pop. Dazu mixen sie die Songs mit rührenden, alten Geschichten und kuriosen Gerüchten.

Hugo Bigi & Gino Todesco Carlton Bar

Kaum jemand der das RAT PACK nicht kennt. Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Junior waren schillernde Persönlichkeiten, die „Kings Of Cool“! Hugo Bigi muss man nicht vorstellen, in der Deutschschweiz ein Fernsehstar und Mr. Charming überhaupt. Als Sänger seiner eigenen Rockband kennen wir ihn vielleicht weniger. Seine neue Leidenschaft, Standards aus den 40er und 50er Jahre zu interpretieren und moderne Songs aus der heutigen Zeit im Swing-Stil darzubieten ist echt COOL!

Swing ist nicht nur Musik, es ist ein Lebensgefühl! Wenn wir eine Prise dieser Unbeschwertheit und Leichtigkeit auf unser Publikum übertragen, dann ist geteilte Freude doppelte Freude.

CHAT ‘n JAZZ@Carlton Bar
Donnerstag, 6. Oktober 19:00 – 22:00
Carlton Bar Zürich
Bahnhofstrasse 41
8001 Zürich

www.carlton.segmueller-collection.ch

www.todesco.ch

www.hugobigi.ch

Neues Buch von Wolfgang Frick: Die neue Lust am Entscheiden

Die neue Lust am Entscheiden

Steak oder Salat? Kinobesuch oder gemütlicher DVD-Abend zu Hause? Herausforderung neuer Job oder Sicherheit des Gewohnten? – An einem Tag trifft ein Mensch rund 20’000 Entscheide, von ganz kleinen alltäglichen bis hin zu grossen lebensverändernden. Wolfgang Frick, der bereits im 2013 mit seinem ersten Buch „Patient Marke – Kunstfehler im Marketing“ nicht nur bei Insidern, sondern auch bei einem breiten Publikum Aufmerksamkeit erregt hat, liefert seinen Leserinnen und Lesern auch in seinem neuen Buch zahlreiche Denkanstösse und Tipps, worauf es beim Entscheiden ankommt und wie man sich damit das Leben leichter gestalten kann.

In seinem neuen Buch „Die neue Lust am Entscheiden“ ruft Autor Wolfgang Frick zu mehr Leichtigkeit verbunden mit mehr Freude beim Entscheiden auf. Gleichzeitig zeigt er anhand von historischen Fehlentscheiden auf, welche weitreichenden Konsequenzen diese hatten, und er entlarvt schonungslos unproduktive Entscheidungsprozesse.

Dass das Leben eine Aneinanderreihung von Entscheidungen ist, zeigt sich schon im gewöhnlichen Alltag: Ob in der Mittagspause, wo einem die Speisekarte mit unzähligen verschiedene Pizzen und Teigwarengerichten, Burgerspezialitäten oder Salattellern konfrontiert, oder im Supermarkt, wo man die Qual der Wahl zwischen einem fast endlos erscheinenden Angebot an Shampoos, Duschgels oder Zahnpasten hat. Auch der Feierabend auf dem Sofa erleichtert die Aufgabe nicht: Bei so vielen Fernsehsendern fällt einem das Entscheiden auch nicht leichter. Es braucht also eine gute Portion Leichtigkeit und Humor, um nicht zu verzweifeln, so Buchautor und Marketingexperte Wolfgang Frick. Wer es schafft, klare und manchmal auch schnelle Entscheide zu treffen, hat bereits einen Schritt in die richtige Richtung unternommen. Wichtige Voraussetzung dafür: Der eigenen Meinung zu vertrauen und auch ohne Zähneknirschen und Gewissensbisse Alternativen ausschliessen. Dieses Vertrauen ist grundlegend, um die Effizienz bei Entscheidungen zu steigern.

Die Basis für seine Anregungen und Tipps bilden für den „Schnellentscheider“ Frick einerseits die eigenen Erfahrungen. Anhand anschaulicher Beispiele grosser Entscheider bietet der Autor andererseits einen praktischen Wegweiser für die eigene Entscheidungsfindung. Er zeigt auch auf, weshalb gestandene Manager zu Hause an den einfachsten Fragestellungen scheitern oder ob Frauen ihre Entscheide anders fällen als Männern.

„Die neue Lust am Entscheiden“ von Wolfgang Frick – das Buch, das sich mit unserer Multiple-Choice-Gesellschaft und den häufigen Miss-Entscheidungen befasst und dabei erfolgreiche Rezepte gegen die Qual der Wahl liefert, ist im Haufe-Verlag München erschienen und ist im Buchhandel erhältlich.

Wolfgang Frick

Die neue Lust am Entscheiden Buchcover Die neue Lust am Entscheiden Buchautor

Die neue Lust am Entscheiden

Wie Sie mit dem täglichen Überangebot an Möglichkeiten besser zurechtkommen

ISBN: 978-3-648-08171-6

1. Auflage 2016, 208 Seiten, CHF 24.95, Buch (Kunststoff-Einband), e-Book ab CHF 18.50

Wayra überreicht Tour de Suisse-Etappensieger Sagan den Siegerstrauss

Stiftung Wunderlampe erfüllt an der Tour de Suisse Herzenswunsch von 14-jähriger mit Arthrogrypose

Wayra überreicht Tour de Suisse-Etappensieger Sagan den Siegerstrauss

Winterthur/Rheinfelden, im Juni 2016 – Am dritten Renntag der Tour de Suisse war sie kaum zu sehen – dafür strahlte die Sonne um so mehr in Wayras Augen, als sie dem Tourleader und Flachrennen-Gewinner Peter Sagan den Siegerstrauss überreichen durfte. Die 14-Jährige, die an einer angeborenen Gelenksteife der Beine leidet, ist selber eine leidenschaftliche Sportlerin und fährt unter anderem regelmässig Rennrollstuhl. Auch zur Schule begibt sich Wayra täglich mit einem Spezial-Dreiradvelo. Schon lange wünschte sie sich, einmal ein Profi-Radrennen von Nahem mitzuerleben. An der diesjährigen Tour de Suisse, deren dritte Etappe von Grosswangen nach Rheinfelden in die Nähe von Wayras Wohnort führte, konnte die Stiftung Wunderlampe der Jugendlichen ihren grossen Herzenswunsch erfüllen.

Arthrogrypose ist eine Fehlbildung der Gelenke, die sich beim Ungeborenen meist im dritten Schwangerschaftsmonat ereignet. Die heute 14-jährige Wayra leidet deshalb seit ihrer Geburt unter einer Gelenksteife und -verkrümmung. Sie musste sich schon etlichen Operationen unterziehen und benötigt viele Therapien zur Mobilitätssteigerung. Noch ist sie ständig auf den Rollstuhl angewiesen, aber sie ist auf dem besten Weg, es mit Beinschienen zu schaffen, kurze Strecken selber zu gehen. Der unermüdliche Wille des Mädchens ist bewundernswert – in dieser Beziehung steht sie den Teilnehmern der Tour de Suisse in nichts nach. Trotz ihrer eingeschränkten Bewegungsmöglichkeit treibt sie viel Sport: Sie fährt Rennrollstuhl, Hand-Bike und bewegt sich auch gerne auf dem Wasser im Kajak. Hauptsache ist dabei, dass sie schnell vorwärts kommt. Die Tour de Suisse hat die Jugendliche bis anhin immer nur am Fernsehen mitverfolgt. Schon lange wünschte sich Wayra aber, einmal live mit dabei zu sein.

Dass sich ihr grosser Herzenswunsch an der diesjährigen Tour de Suisse erfüllen könnte, davon wagte Wayra gar nicht zu träumen. Die Tour-Organisation und die Stiftung Wunderlampe machten es gemeinsam möglich. Die 14-Jährige wurde nicht nur als VIP empfangen und umsorgt, sie durfte auch denjenigen Bereich betreten, wo sonst nur die Fahrer, ihre Betreuer und die Tour-Funktionäre Zutritt haben. Von dort aus erlebte sie die Zieleinfahrt und durfte auch zugegen sein, als die Fahrer sich von den Sportmasseuren ihre strapazierten Beinmuskeln lockern liessen. Dann war es Zeit für Wayras ganz grossen Auftritt: Zusammen mit den beiden Ehrendamen Linda Fäh und Dominique Rinderknecht durfte sie auf die Bühne, um die wichtigste Handlung des Tages vorzunehmen: Dem Etappensieger und Leader Peter Sagan zum Sieg gratulieren und den Siegerstrauss überreichen. Unter dem tosenden Applaus des ganzen Live-Publikums, das zuvor vom Moderator erfahren hatte, dass nicht nur Peter Sagan einen besonderen Tag feierte, sondern auch Wayra als leidenschaftlicher Radrennen-Fan, gab die Jugendliche dem Tagessieger das obligate Siegerküsschen. Wessen Glücksgefühl sich dabei grösser anfühlte, war nicht zu eruieren, beide strahlten auf der Bühne gleichermassen um die Wette.

Mehr Informationen zur Tour de Suisse 2016 unter:

www.tourdesuisse.ch

Stiftung Wunderlampe erfüllt an der Tour de Suisse Herzenswunsch