Swiss Green Economy Symposium: 14. November 2016 in Winterthur

Swiss Green Economy Symposium

Swiss Green Economy Symposium: Klassentreffen der Spitzenkräfte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und NGO

Das Swiss Green Economy Symposium SGES ist eine jährliche Zusammenkunft von über 600 Spitzenkräften aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs, die sich alle mit Leidenschaft für nachhaltiges und erfolgreiches Handeln einsetzen. Im Fokus des diesjährigen Symposiums im Kongresszentrum Winterthur stehen „Transformation und Wandel“. Gemeinsam folgen Keynote-Referenten wie Hansueli Loosli, Dr. Ruedi Noser oder Valentin Vogt sowie die Teilnehmerals Smart Changemaker der Aufforderung: „Packen wir die Chancen!“

Die Schweiz bietet den idealen Erfolgsmix für nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der 17 Sustainable Development Goals, welche die UNO für die Zeitspanne von 2016 bis 2030 formuliert hat. Als treibende Kraft übernimmt die Wirtschaft hierbei eine tragende Rolle, während Politik und Staat für ideale Rahmenbedingungen sorgen. Wissenschaft und Forschung liefern notwendige Technologien und NGOs stellen immer wieder wichtige und zugleich kritische Fragen zur Weiterentwicklung.

Jedes Jahr im Herbst bringt das SGES zahlreiche Smart Changemaker zusammen, die hinter erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklungen stehen und diese auch mit konkreten Projekten in ihren Unternehmen umsetzen. Das von Lifefair organisierte Symposium bietet die bestmögliche Plattform für einen konstruktiv-kritischen Austausch der Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs. Begrüsst werden die diesjährigen Teilnehmer im Kongresshaus Liebestrasse in Winterthur von Stadtpräsident Michael Künzle, der Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh und der Stv. Direktorin der ZHAW Prof. Dr. Ursula Blosser.

Den Einstieg zum SGES-Schwerpunkt 2016 „Transformation und Wandel“ bilden wirtschaftsnahe Input-Referate mit anschliessender Podiumsdiskussion. Neben Coop VR-Präsident Hansueli Loosli, Ständerat Dr. Ruedi Noser, Arbeitgeberverband-Chef Valentin Vogt und AXA CEO Antimo Perretta treten auch Dr. Béatrice Conde-Petit der Bühler AG, der Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbands Benedikt Koch, der Präsident von swisscleantech Dr. Matthias Bölke und der CEO der Saint-Gobain Weber AG Bernhard Lanzendörfer als hochkarätige Referenten auf. In der von Stefan Klapproth moderierten Podiumsdiskussion wird ein cleverer Dialog ohne Scheuklappen gepflegt. Konkrete Erfolgsrezepte können die Teilnehmer in den anschliessenden Innovationsforen in kleinerer Runde austauschen.

Das wertvolle Networking und die Diskussion über innovative Ideen für Produkte und Dienstleistungen gehören zu den wichtigsten Gründen, weshalb jährlich über 600 Spitzenkräfte und Opinion Leader aus der Schweiz den Weg nach Winterthur finden. Am Symposium werden neue Allianzen und Partnerschaften geschlossen und es wird eine Basis zu lokal und global umsetzbaren Lösungen gelegt, welche in echte, messbare Resultate münden und nicht nur Visionen bleiben.

 

Das Swiss Green Economy Symposium wird organisiert von Lifefair. Lifefair setzt sich für unternehmerische Nachhaltigkeit ein, zeigt das globale Potenzial einer ökologischen Schweizer Wirtschaft auf und fördert den Dialog zwischen Politik, Unternehmen, Wissenschaft, NGOs und Gesellschaft. Die Veranstalter haben sich zum Ziel gesetzt, die nachhaltige Innovation in der Schweiz voranzutreiben. Neben dem jährlichen Herbstsymposium SGES organisiert Lifefair viermal jährlich wirtschafts- und praxisnahe Foren.

sges 2016 Medienmitteilung PDF

sges 2016 Referenten PDF

sges 2016 Tagungsprogramm PDF

Für weitere Informationen und Interviewanfragen:

www.lifefair.ch

www.sges.ch

Lifefair GmbH, Martina Amsler, Fuhrstrasse 31, 8820 Wädenswil

Telefon: +41 44 680 35 44

E-Mail Mail: amsler@lifefair.ch

Zusammenfassung
Event
Swiss Green Economy Symposium
Location
Kongress- und Kirchgemeindehaus Liebestrasse, Liebestrasse 3,Winterthur,Zürich-8400
Starting on
14. November 2016
Ending on
14. November 2016

Schreibe einen Kommentar